Psychotherapeutische Praxis
M. Sc. Psych. Patricia Graul

Indikation

Eine Psychotherapie ist bei seelischen Krankheitsbildern im Sinne des ICD (10), Kapitel F, indiziert sowie bei verschiedenen seelisch-somatischen Erkrankungen, bei denen psychische und sogenannte Verhaltens-Faktoren einen Anteil an der Pathogenese haben. 

Das heißt, sie leiden an den folgenden Beschwerden bzw. es wurde bei Ihnen bereits eine fachkundige Diagnose gestellt oder ein Verdacht bezüglich der Diagnose geäußert, wie etwa:

Affektive Störungen, z. B.

Depressionen

Bipolare Störungen

Angststörung(en), z. B.

Phobien

Panikattacken

Generalisierte Angststörung

Prüfungsangst

Zwangsstörungen, z. B.

Zwangsgedanken

Waschzang

Ordnungszwang

Zählzwang

Messie-Syndrom

Somatoforme Störungen, z. B.

Herzstechen, -druck, -schmerzen

Kloßgefühl im Hals

Atemhemmung

Luftnot

Übelkeit

Reizdarm oder/und -magen

Bauchschmerzen

Schlafstörungen

Stressbedingte und Traumafolgestörungen

Akute Belastungsreaktionen

Anpassungsstörungen

Posttraumatische Belastungsstörungen

Persönlichkeitsveränderungen nach Extrembelastungen

Persönlichkeitsstörungen, z. B. 

Schizoide Persönlichkeitsstörung

Abhängige Persönlichkeitsstörung

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

Borderline Persönlichkeitsstörung

Ängstliche Persönlichkeitsstörung

Verhaltens- und emotionale Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend, z. B. 

AD(H)S

Einnässen (Eneuresis)

Einkoten (Enkopresis)

Störungen des Sozialverhaltens

Emotionale Störungen

Kombinierte Störungen des Sozialverhaltens und der Emotionen

Lese-Rechtschreib-Störungen (nur Diagnostik)

Ticstörungen